Technik im Schlafzimmer:

Elektronische Geräte stören die Nachtruhe

Es gibt zahlreiche Faktoren, die unseren Schlaf negativ beeinflussen: Lärm, zu spätes und fettreiches Abendessen, Alkohol, Koffein oder auch Stress. Neben diesen „Schlafräubern“ zählen auch elektronische Geräte im Schlafzimmer zu den negativen Einflussfaktoren, die die Nachtruhe stören. In diesem Beitrag finden Sie Tipps und Informationen, warum Sie elektronische Geräte aus dem Schlafzimmer verbannen sollten.

Verbannen Sie Smartphones und Tablets aus dem Schlafzimmer!

Smartphones und Tablets strahlen bei der Nutzung ein blaues Licht aus, das wacht hält und die Produktion des „Schlafhormons“ Melatonin blockiert. Melatonin sorgt dafür, dass wir müde werden und einschlafen können. Wenn Sie vor dem Schlafen im Bett noch Ihre Social-Media-Kanäle überprüfen, Mails beantworten oder die Nachrichten überfliegen, kann Ihr Körper nicht zur Ruhe kommen und Sie werden nicht müde. Auch morgens sollte der erste Griff nicht der zum Smartphone sein!

Doch nicht nur das blaue Licht lässt uns schlechter schlafen, denn viele Smartphones haben ein blinkendes Licht als Benachrichtigungssymbol, wenn Sie ein Mail oder eine Nachricht erhalten haben. Diese Blinklicht leuchtet alle paar Sekunden und stört unterbewusst Ihren Schlaf, indem es das Schlafzimmer je nach Farbe des Lichts mehr oder weniger erhellt. Und bestimmt kennen Sie das Gefühl, wenn Sie nachts aufwachen, das Smartphone am Nachtkästchen blinkt und Sie unbedingt nachsehen müssen, welche Nachricht eingegangen ist! Vorbei ist es mit dem erholsamen Schlaf, denn wenn man schon wach ist und das Handy in der Hand hält, kann man schließlich auch noch einen Blick auf Facebook oder Instagram werfen.

Wenn Sie nicht darauf verzichten können, Ihr Smartphone oder Tablet vor dem Schlafen zu nutzen, können Sie eine App installieren, die das blaue Licht unterdrückt. Trotzdem ist es besser, mindestens eine Stunde vor dem Schlafen das Smartphone ganz wegzulegen und es gar nicht erst ins Schlafzimmer mitzunehmen. 

  • Tipp: Wenn Sie Bedenken haben, dass Sie einen Notruf am Smartphone zu verpassen, dann können Sie Apps nutzen, bei denen nur Anrufe von bestimmten Personen rund um die Uhr zugelassen werden und Sie somit für die wichtigen Personen in Ihrem Umfeld immer erreichbar sind. Alle anderen Benachrichtigungen werden zu den von Ihnen festgelegten Ruhezeiten geblockt. Diese Apps sind besonders nützlich, wenn Sie Ihr Smartphone sowohl beruflich als auch privat nutzen.

Der Fernseher als Einschlafhilfe im Schlafzimmer ist ein No-Go

Zusätzlich zum Fernseher im Wohnzimmer besitzen viele Menschen auch ein TV-Gerät im Schlafzimmer und es gehört zur Einschlafroutine, den Fernseher laufen zu lassen, bis man einschläft. Man schaltet das Gerät mitten in der Nacht aus, wenn man aufwacht und feststellt, dass der Fernseher immer noch läuft. Allerdings argumentieren Schlafforscher, dass sich der Fernseher im Schlafzimmer definitiv negativ auf die Schlafqualität auswirkt und der menschliche Körper unter der „Dauerberieselung“ schlechter schläft. Zusätzlich wühlen manche Serien und Filme auf, sodass Sie zusätzlich auch noch schlecht träumen. Wenn das TV-Gerät nicht richtig abgeschaltet wird und im Stand-by-Modus läuft, stören sowohl das rote Stand-by Licht als auch die elektromagnetischen Strahlen unseren Schlaf und somit auch unsere Gesundheit!

Viele Wissenschaftler gehen davon aus, dass sogenannter „Elektrosmog“ zu einer sehr verminderten Produktion von Melatonin führt und ein gesunder Schlaf in einem Raum mit viel Elektrosmog nahezu unmöglich ist. Da gesunder und erholsamer Schlaf unbestritten ein sehr wichtiger Faktor für unser allgemeines Wohlbefinden und für unseren Gesundheitszustand ist, sollten Sie elektronische Geräte aus dem Schlafzimmer verbannen!

Unser JOKA-Magazin – weitere interessante Beiträge:

Zum JOKA-Produktsortiment

 

 

         < Zurück            Zurück zur Übersicht        Nächster Beitrag >