Die richtige Wandfarbe im Schlafzimmer für ein positives Befinden

Farben haben einen großen Einfluss auf unser Leben und können in unserer Wohnung sowohl unsere Stimmung als auch unser Wohlbefinden beeinflussen. Farben können uns aktivieren oder auch zur Ruhe bringen. Umso wichtiger ist die Wahl der richtigen Wandfarbe für das Schlafzimmer, denn schließlich soll sich der Körper in der Nacht ausruhen und sich nicht schlaflos von einer Seite zur anderen wälzen.

Das Schlafzimmer analysieren, um die richtige Wandfarbe zu finden

Die Wandfarbe erfüllt in Wohnräumen viele verschiedene Zwecke. Zum einen kann mit der richtigen Farbe ein Raum größer und auch höher wirken, jedoch kann mit der falschen Wandfarbe genau das Gegenteil erreicht werden, sodass ein kleiner Raum noch gedrungener und kleiner wirkt. Handelt es sich beim Schlafzimmer um einen dunklen oder eher lichtdurchfluteten Raum? Welcher Boden ist im Schlafzimmer verlegt?

Damit Sie die richtige Wandfarbe für Ihr Schlafzimmer finden, sollten Sie zunächst die Größe des Raumes und die vorhandenen Gegebenheiten analysieren. Ist der Raum bereits möbliert, muss die Wandfarbe auch an die Möbelstücke angepasst werden, damit der Raum in sich stimmig wirkt.

Diese Wandfarben eignen sich für das Schlafzimmer

Klassisches Weiß

Selbstverständlich eignet sich klassisches Weiß für alle Wohnräume. Es wirkt neutral, andere Farben lassen sich gut mit Weiß kombinieren und der Raum wirkt immer frisch. Beachten Sie allerdings, dass ein weißes Schlafzimmer mit weißen Möbeln zu steril wirken kann und der Wohlfühlfaktor fehlen könnte. Farbige Accessoires wie beispielsweise ein kleiner Teppich und die darauf abgestimmte Bettwäsche bringen etwas Auflockerung ins Schlafzimmer.

Wenn im Schlafzimmer ein dunkler Holzboden verlegt ist, erzeugt das dunkle Braun einen sehr schönen Kontrast zu weißen Wänden.

Tipp: Streichen Sie die Wände in Champagner und kombinieren Sie diese Farbe mit Accessoires in verschiedenen Grautönen. Das wirkt viel gemütlicher als weiße Wände.

Blau- und Grüntöne im Schlafzimmer

Blaue und grüne Farben eignen sich bestens als Wandfarbe im Schlafzimmer. Blau vermittelt Entspannung und Ruhe und hilft unserem Körper beim Relaxen. Grüntöne machen uns gelassen und vermitteln Geborgenheit.

Brauntöne wirken gemütlich

Die Farbe Braun in all ihren Schattierungen sorgt für Behaglichkeit. Bedenken Sie allerdings, dass Brauntöne den Raum enger und bedrückender wirken lassen, deshalb eignet sich dunkles Braun nicht für kleine Räume.

Tipp: Versuchen Sie Brauntöne „Ton in Ton“ zu verwenden und setzen Sie Akzente mit dunklen Accessoires oder einem dunklen, antiken Schminktisch. Wenn Sie die Wände beispielsweise in hellem Cappuccino-Ton streichen, wirkt der Raum gemütlich, aber trotzdem nicht beengend.

Violett wirkt edel im Schlafzimmer

Eine violette Wandfarbe im Schlafzimmer wirkt edel und durch die kühle Note gleichzeitig beruhigend. Dunkles Violett lässt sich sehr gut mit Möbeln im Metalllook kombinieren. Silberne Bettwäsche ist der passende Farbakzent für violette Schlafzimmerwände.

Rot- und Orangetöne eignen sich nicht für erholsamen Schlaf

Das orange und rote Farbspektrum eignet sich nicht unbedingt als Wandfarbe im Schlafzimmer. Diese Farbtöne wirken auf unser Gehirn aktivierend und lassen uns nur so vor Ideen sprühen. Im Schlafzimmer sind diese Farben fehl am Platz, da wir dort zur Ruhe kommen wollen und unser Gehirn abschalten muss.

Wenn Sie diese Tipps für die Wahl der richtigen Wandfarbe im Schlafzimmer beachten, steht einer angenehmen Nachtruhe nichts mehr im Weg!

Unser JOKA-Magazin – weitere interessante Beiträge:

Zum JOKA-Produktsortiment

 

 

         < Zurück            Zurück zur Übersicht        Nächster Beitrag >