Stauraum im Wohnzimmer: Aufbewahrungsideen für Ihr Zuhause

Gerade bei kleinen Wohnungen zählt beim Stauraum jeder Zentimeter! Wer den vorhandenen Platz geschickt nutzt und kreativ ist, hat auch im kleinsten Wohnzimmer richtig viel Stauraum zur Verfügung. In diesem Beitrag finden Sie viele Inspirationen für mehr Stauraum im Wohnzimmer!

Stauraum Tipp: Die Couch mit dem gewissen Extra

In einer Couch mit Stauraumfunktion lassen sich bequem und „unsichtbar“ viele Sachen unter der Sitzfläche verstauen. Dieser Stauraum ist der richtige Ort für Dinge, die Sie nicht täglich benützen und vielleicht nur während der Winter- oder Sommersaison benötigen. So können Sie im Stauraum der Couch Winterkleidung und Bettzeug verstauen oder den vorhandenen Platz für die Sitzkissen der Balkonmöbel nutzen.

ja

Stauraum Tipp: Raumteiler als Stauraum nutzen

Sie haben eine große Wohnküche mit Essbereich? Dann nutzen Sie Regale als Raumteiler, denn die erfüllen sogar zwei Funktionen. Zum einen können Sie den Platz wunderbar als Stauraum nutzen und zum anderen verleihen Sie dem Raum eine gewisse Gemütlichkeit. Durch halbhohe Regale haben Sie nicht das Gefühl, dass der Raum komplett abgetrennt ist und trotzdem steht Ihnen noch genügend Stauraum zur Verfügung. Zusätzlich können Sie auf einen halbhohen Raumteiler noch Pflanzen stellen, die den Raum optisch trennen.

Stauraum Tipp: Der Platz unter der Treppe

Sehr oft vernachlässigt wird der potenzielle Stauraum unter einer Treppe. Dort können viele Regale oder Schränke eingebaut werden, die sehr viel Stauraum bieten – beispielsweise für Schuhe, Bücher sowie Winter- oder Sommerkleidung.

Stauraum Tipp: Regale mit geflochtenen Körben

Wenn Sie Ihrem Wohnzimmer einen ungezwungeneren Look verleihen möchten, können Sie Regale mit geflochtenen Körben füllen. Diese Körbe eignen sich sehr gut als Stauraum für Spielsachen, Krimskrams, Bastelartikel und Zeitschriften. Lose Gegenstände lassen sich in diesen Körben sehr gut aufbewahren und dort können Sie viele Dinge, die nicht herumstehen sollen, nach dem Gebrauch sichtgeschützt vor Besuchern verstecken.

Stauraum Tipp: Raumhohe Regale

Wenn Ihr Wohnzimmer relativ groß ist, eignet sich ein raumhohes, offenes Regal als ideales Stauraumwunder. Dort lassen sich Bücher, Schallplatten, CDs und Dokumente aufbewahren und das Regal wirkt durch diese Gegenstände als Blickfang für Besucher. Achten Sie bei offenen Regalen allerdings darauf, dass Sie nicht zu viele lose Gegenstände dort aufbewahren, damit es nicht unaufgeräumt wirkt.
Nutzen Sie den Großteil der Regale für Bücher und platzieren Sie in unregelmäßigen Abständen einen Gegenstand als Blickfang in einem der Regale. Das können Artikel vom Flohmarkt wie eine besondere Teekanne, ein Erbstück oder handgefertigte Vase sein.

Stauraum Tipp: Truhen als Blickfang

Jedes Wohnzimmer profitiert nicht nur optisch von einem Blickfang wie einer großen Truhe.
Eine Truhe kann als Stauraum für Decken, Zeitschriften, Bücher oder Dokumente sowie als Aufbewahrungsmöglichkeit für Spielsachen dienen. Ob Truhe, Kiste oder Box – für jeden Einrichtungsstil gibt es das passende Stück, in dem sich eine Vielzahl an Gegenständen verstauen lässt.

 

Stauraum Tipp: Große Schränke

Große Schränke sind wahre Stauraumwunder, allerdings verleiten sie dazu, viel zu viele unnötige Gegenstände und Dekoartikel aufzubewahren. Achten Sie bei großen Schränken unbedingt auf die Ordnung im Schrank, damit Ihnen beim Öffnen des Schranks nicht der ganze Inhalt entgegenkommt. 

Unser Tipp für ein aufgeräumtes Wohnzimmer

Achten Sie darauf, dass der Stauraum in Ihrem Wohnzimmer möglichst unsichtbar ist und stellen Sie nicht zu viel in offene Regale oder Schrankflächen. Dadurch wirkt das Wohnzimmer unaufgeräumt und chaotisch.
Von Zeit zu Zeit sollten Sie Ihr Hab und Gut unter die Lupe nehmen und nichtbenötigte Gegenstände, Dekoartikel und Kleidung auf dem Flohmarkt verkaufen oder spenden.

Unser JOKA-Magazin – weitere interessante Beiträge:

Zum JOKA-Produktsortiment

 

 

         < Zurück            Zurück zur Übersicht        Nächster Beitrag >