100 Jahre JOKA
Magazin

Holz und Farbe kombinieren: Tipps für die Raumgestaltung

Ob ein Raum gemütlich und einladend wirkt, hängt unter anderem von der richtigen Farbgestaltung ab. Dabei ist es nicht nur wichtig, dass Wandfarben, Stoffe, Vorhänge und Dekorationsartikel zusammenpassen, sondern auch dass sich das Holz farblich in das Raumkonzept einfügt. Durch die Kombination von Farbe und Holz geben Sie dem Raum eine bestimmte Stimmung und Atmosphäre. In diesem Beitrag erhalten Sie Tipps für die Raumgestaltung in Hinblick auf die richtige Kombination von Farben und Holz.

 

Das müssen Sie vor dem Einrichten beachten!

Wenn Sie einen Raum neu einrichten oder renovieren, sollten Sie sich vor dem Gang ins Wohnstudio ein Konzept überlegen, welche Farben Sie sich wünschen und welches Holz Sie bevorzugen.
Ob Sie sich für eher helle Farben oder dunkle Töne entscheiden sollten, hängt unter anderem auch von der Raumgröße und dem Lichteinfall ab. Große Räume vertragen dunkle Farben, während kleine Räume mit weniger Lichteinfall von einer hellen Farbgestaltung profitieren. Graphische Muster tragen dazu bei, dass der Raum kleiner wirkt, während sehr hohe Räume von dunklen Decken profitieren.

So kombinieren Sie Holz mit der passenden Farbe

Holz verleiht jedem Raum Gemütlichkeit und einen Hauch von Natürlichkeit. Bei Möbelstücken und Parkettböden können Sie aus einer Vielzahl an Holzarten wählen, doch nicht jede Wand- und Stofffarbe (Verlinkung Möbelstoffe) passt zu jedem Holz. Die schönsten Kombinationen aus Holz und Farben haben wir für Sie ausgewählt.

Buchenholz mit Weiß und Grau

Buchenholz ist in verschiedenen Nuancen erhältlich und der Ton kann von rötlich bis hin zu gelblich reichen. Besonders gut lässt sich Buche mit Weiß und Grau kombinieren, denn das wirkt erfrischend und sehr natürlich.

Eichenholz mit Grün oder Rosa

Eichenholz verfügt über einen warmen, mittleren Farbton und lässt sich sehr gut mit Grün oder Rosa verwenden. In Kombination mit kühlem Grün wirken Räume mit Eichenholz sehr natürlich und positiv. Auch sehr helles Rosatöne wirken ausgezeichnet im Zusammenspiel mit Eichenholz und verleihen dem Raum eine leicht verspielte, aber zugleich elegante Note.

Tipp: Vorsichtig eingesetzt ist auch Schwarz ein guter Farbpartner für Eichenholz zum Beispiel in Form von Beinen für Eichenholzmöbel oder bei Accessoires.

 

 

Nussbaumholz mit Weinrot

Edles Weinrot in Kombination mit Nussbaumholz ist ein wahrer Klassiker und eine äußerst beliebte Farbkombination für Salons, Wohnzimmer oder die Privatbibliothek. Ein Raum in dieser Farbzusammenstellung wirkt sowohl elegant als auch warm und wohnlich.
Zum dunklen Holz des Nussbaums passen auch mintgraue Töne, aber dies lässt den Raum etwas kühler wirken als die Kombination mit Weinrot.

 

Kiefernholz mit Weiß

Das Holz der Kiefer verfügt über eine mittlere Helligkeit und die ideale Farbkombination ist Weiß oder sehr helle Grautöne. Dieses Farbzusammenspiel gibt dem Raum eine gewisse Frische und Leichtigkeit und lässt den Raum „clean“ wirken. Auch der skandinavische Einrichtungsstil eignet sich sehr gut, um Kiefernholz mit Weiß zu kombinieren.

​​​​​​​

Die Alleskönner: Ahorn oder Birke

Das sehr helle Holz von Ahorn und Birke lässt eine Vielzahl eine Farbkombinationen zu. Ob Sie Rot, Braun, Grün, Blau, Grau oder Weiß wählen – mit diesen beiden Holzarten können Sie nahezu alle Farben kombinieren.

Birkenholz kommt vor allem in skandinavischen Ländern zum Einsatz und wird dort vor allem mit Weiß, Beige, Grau oder auch Braun kombiniert.

Tipp: Achten Sie beim Einrichten darauf, dass Farben einen Einfluss auf unsere Stimmung haben. Rot- und Orangetöne wirken aktivierend, während Blau- und Grüntöne eher beruhigend wirken.