Magazin

Besser schlafen mit der richtigen Ernährung

Es gibt viele Ursachen warum manche Menschen schlecht schlafen. Eine durchgelegene Matratze, zu hohe Raumtemperaturen oder auch die falsche Ernährung können unseren Schlaf negativ beeinflussen.

Diese negativen Einflussfaktoren sollten Sie unbedingt ausmerzen, denn erholsamer Schlaf ist einer der wichtigsten Faktoren für unser allgemeines Wohlbefinden, unsere Gesundheit und unsere Leistungsfähigkeit. Wie lange der Schlaf dauern muss, damit er erholsam ist, hängt von der jeweiligen Person ab. Für manche Menschen reichen sechs Stunden, andere benötigen acht bis zehn Stunden.

Wer gut schlafen will, sollte sich gewisse Schlaf-Routinen angewöhnen. Gehen Sie möglichst zur selben Zeit ins Bett und stehen Sie zur selben Zeit auf. Lesen Sie vor dem Einschlafen ein paar Zeilen in einem Buch, vermeiden Sie aber Krimis und aufwühlende Themen. Lüften Sie vor dem Zubettgehen nochmal für fünf Minuten durch.

Zusätzlich zu diesen Maßnahmen können Sie Ihren Körper beim Schlafen unterstützen indem Sie auf die richtige Ernährung setzen. Welche Nahrungsmittel sich positiv und welche sich negativ auswirken, lesen Sie in diesem Beitrag.

Schlechter einschlafen durch zu viel Koffein

Obwohl den meisten Menschen bekannt ist, dass Koffein eine aktivierende und aufputschende Wirkung hat, wird oft vergessen, dass Koffein nicht nur in Kaffee enthalten ist, sondern auch in Schwarztee sowie in vielen Soft- und Energydrinks. Vermeiden Sie koffeinhaltige Getränke ungefähr vier bis fünf Stunden vor dem Schlafengehen und Sie werden wieder besser schlafen. Trinken Sie zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen beruhigende Kräutertees, um besser einschlafen zu können.

Tipp: Trinken Sie eine Stunde vor dem Zubettgehen nichts mehr, ansonsten wird der erholsame Schlaf womöglich durch ein oder zwei nächtliche Toilettengänge unterbrochen.

Schlechter schlafen durch zu spätes und zu fettreiches Essen

Wer eine Stunde vor dem Zubettgehen ein Schnitzel mit Pommes Frites isst und ein Bier dazu trinkt wird wahrscheinlich sehr schlecht schlafen. Der Körper ist mit der Verdauung dieser fettreichen Speise beschäftigt und kommt nicht zur Ruhe. Zusätzlich sorgt der Alkohol dafür, dass Ihr Gehirn stimuliert wird.

Entlasten Sie Ihren Körper, indem Sie die letzte Mahlzeit ungefähr zwei bis drei Stunden vor dem Schlafen zu sich nehmen. Am Abend sollten Sie auf leichte Kost setzen und Alkohol nur in Maßen ab und zu trinken.

Tipp: Wenn Sie ab und zu ein deftigeres Essen zu sich nehmen möchten, dann verlegen Sie dieses beispielsweise auf einen Sonntagmittag oder Nachmittag und legen Sie danach einen Spaziergang ein. So hat Ihr Körper genug Zeit, in Ruhe zu verdauen und Ihr Schlaf wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Diese Speisen können zu Sodbrennen führen

Sodbrennen am Abend ist äußerst unangenehm und sorgt dafür, dass Sie schlecht schlafen oder gar nicht erst einschlafen können. Neben fetthaltigen Gerichten können auch scharfe oder zuckerhaltige Speisen, gekochte Tomaten, Orangensaft oder alkoholische Getränke Auslöser für Sodbrennen sein. Verzichten Sie am Abend auf diese Speisen und Getränke.

Welche Lebensmittel fördern guten Schlaf?

Mit der richtigen Ernährung können Sie Ihren Schlaf positiv beeinflussen. Achten Sie dabei auf folgende Ernährungsregeln für einen besseren Schlaf:

Ein mageres Stück Fleisch, Fisch oder Tofu mit einer Portion gebratenem Gemüse ist eine geeignete Kombination für ein leichtes Abendessen. Achtung: Rohkost ist schwer verdaulich, deshalb sollte das Gemüse in gekochter oder gedämpfter Version verzehrt werden.

Joghurt (oder Topfen) mit Nüssen und etwas Honig ist eine bekömmliche Speise, die guten Schlaf fördert. Die enthaltenen Nährstoffe fördern das Schlafhormon und sind der ideale Snack am Abend.

Ein sogenannter Porridge oder Haferbrei ist nicht nur morgens ein guter Start in den Tag. Hafer ist sehr gesund und das enthaltene Vitamin D ist wichtig für einen guten Schlaf.Tipp: Schneiden Sie eine Banane in Ihren Haferbrei, denn das Magnesium der Banane in Kombination mit den wertvollen Inhaltsstoffen des Hafers sorgt dafür, dass Sie besser schlafen. Wenn Sie abends auf die richtige Ernährung setzen und fettreiche Speisen sowie Koffein und alkoholische Getränke vermeiden, beeinflussen Sie Ihren Schlaf auf natürliche Weise positiv!