100 Jahre JOKA
Magazin

Der Farbenguide: So finden Sie die richtigen Farben für Ihr Zuhause

Farben haben Superkräfte! Sie können einem Raum Ruhe und Gemütlichkeit verleihen oder auf der anderen Seite Unruhe und Unbehaglichkeit verursachen. Doch nicht nur die Farbe selbst, sondern auch die Kombination mit anderen Farben kann entscheidend sein, ob Sie sich in einem Raum wohlfühlen oder nicht.

In unserem Beitrag finden Sie Tipps, wie Sie die richtige Farbe für Wände und Einrichtungsgegenstände finden.
 

Welche Farbe soll ich für welchen Raum wählen?

Welche Farbe Sie für einen Raum wählen, hängt in erster Linie von Ihrem persönlichen Geschmack ab, denn schließlich muss der Look des Raumes Ihnen selbst am besten gefallen. Es gibt aber Farben, die sich für bestimmte Räume besser oder schlechter eignen, weil sie dem Raum zum Beispiel eine entspannende oder eine aktivierende Wirkung verleihen können. Ein weiteres Kriterium für die Farbwahl für einen Raum ist die Größe. Als Faustregel gilt: je kleiner der Raum, desto heller die Farben. Große Räume vertragen dunkle Farben besser – in kleinen Räumen können dunkle Farben beengend wirken.
​​​​​​​

Die richtigen Farben für das Schlafzimmer

Im Schlafzimmer möchten Sie entspannen. Es soll eine angenehme, beruhigende Stimmung herrschen, deshalb sollten Sie kühle Töne wie Blau, zartes Violett oder kühles Grün wählen. Achten Sie darauf, bei einer Farbfamilie zu bleiben und die Intensität der Farbe abzustufen. Wenn Sie sich für Blau entscheiden, könnten Sie die Wand hinter dem Bett in hellem Blau streichen und dazu passend die Bettwäsche in einem etwas dunkleren Blauton wählen. Mit einem Accessoire in dunklem Blau – wie zum Beispiel ein Bild – setzen Sie dann einen angenehmen Akzent und der Raum wirkt harmonisch abgestimmt.
​​​​​​​

Die richtigen Farben für das Wohnzimmer

Das Wohnzimmer erfüllt mehrere Funktionen – es soll ein Raum zum Entspannen, Lesen und Fernsehen sein, aber auf der anderen Seite finden Familiengespräche, Spielrunden und gemeinsame Abende mit Freunden statt. Wir empfehlen für das Wohnzimmer ein helles und eher zurückhaltendes Farbkonzept mit farblichen Akzenten, die sich zum Beispiel an der Jahreszeit orientieren. Setzen Sie im Herbst und Winter Accessoires mit Rot- und Orangetönen ein, um dem Raum mehr Wärme zu verleihen. Im Frühling und Sommer sorgen frische Grün- und Blautöne für Entspannung und kühlen zudem an heißen Sommertagen etwas ab.

Im Essbereich regen Gelb, Orange und Rot den Appetit an.
​​​​​​​

Die richtigen Farben für die Küche

Die Farben in der Küche sollten motivierend und positiv verstärkend sein, denn hier wird gekocht und es werden Gespräche geführt.
Besonders gut eignen sich für die Küche Brauntöne, Cremenuancen oder – wie häufig in mediterranen Küche zu sehen – Terrakotta, Orangetöne oder ein dunkles Gelb. Achten Sie bei der Wahl von Geschirr und Küchengeräten darauf, dass diese farblich zu Ihrem Konzept passen. Zu viele Farben lassen die Küche chaotisch und unruhig wirken.
​​​​​​​
​​​

Die richtigen Farben für das Badezimmer

Auch das Badezimmer soll der Entspannung dienen, deshalb werden Blautöne im Badezimmer als sehr angenehm empfunden. Grau- und Naturtöne kombiniert mit Blau verleihen dem Badezimmer einen maritimen und entspannenden Look.

Die richtigen Farben für das Kinderzimmer

Das Kinderzimmer erfüllt mehrere Funktionen: es wird gespielt, es werden Hausaufgaben gemacht und es dient als Ort der Erholung. Grün eignet sich als Farbe für ein Kinderzimmer sehr gut, da es beruhigend und zugleich frisch wirkt, aber auf der anderen Seite die Kreativität fördert. Außerdem verleiht die grüne Farbe dem Raum das Gefühl, dass man sich im Freien aufhält, was zusätzlich zur Entspannung und Erholung beiträgt.
​​​​​​​

Die richtigen Farben für das Arbeitszimmer

Im Arbeitszimmer sollen Sie konzentriert sein, aber nicht abgelenkt werden. Verwenden Sie deshalb Farben wie sonniges Gelb, aber setzen Sie es sparsam ein. Gelb fördert das Gedächtnis sowie die Konzentration und wirkt zugleich belebend.  

Wie Sie die richtige Farbe für einen Raum auswählen, hängt natürlich auch stark von Ihren persönlichen Präferenzen ab. Wenn Sie beispielsweise Gelb- und Orangetöne nicht mögen, sollten Sie diese auch nicht verwenden, da sich dies eventuell eher negativ auf Ihr Empfinden für den Raum auswirken könnte.
​​​​​​​