Magazin

Die besten Ideen für mehr Stauraum im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist jener Bereich in der Wohnung, der unserer Erholung dient. Wenn im Schlafzimmer allerdings Unordnung und Chaos herrschen, schlägt sich das auf die Qualität unseres Schlafes nieder. In diesem Beitrag geben wir Ihnen Tipps und Ideen für mehr Stauraum im Schlafzimmer, damit die Unordnung keine Chance hat und Ihr Schlaf besonders erholsam wird.
 

Nutzen Sie den Platz unter dem Bett

Diesen Stauraumtipp sollten Sie am besten schon vor dem Kauf eines neuen Bettes berücksichtigen. Bei kleinen Schlafzimmern kommt es auf jeden Zentimeter Stauraum an, sodass Sie den Platz unter dem Bett zum Verstauen nutzen sollten. Am besten funktioniert dies, wenn Sie den Bettkasten nutzen können, zum Beispiel mittels integrierter Ausziehladen oder einer hochklappbaren Matratze.

Am besten besorgen Sie sich passende Kisten, sodass unter dem Bett keine Unordnung entsteht. Hier können Sie verschiedene Dinge aufbewahren, die Sie nur unregelmäßig benötigen wie zum Beispiel Dekorationsgegenstände, Unterlagen oder die Winterdecken. Der Stauraum unter dem Bett sollte allerdings nicht komplett bis oben hin vollgeräumt werden, damit die Luft unter der Matratze zirkulieren kann.
​​​​​​​

Jeden Winkel nutzen – das Homeoffice unter der Dachschräge

Wenn Ihr Schlafzimmer unter einer Dachschräge liegt, verlieren Sie den Platz für hohe Kästen. Unter einer Dachschräge könnten Sie beispielsweise Ihre Homeofficeecke einrichten. Auch hier sollten Sie auf die entsprechende Ordnung achten und beispielsweise einen klappbaren Schreibtisch verwenden. Nach Ihrer Arbeit klappen Sie den Schreibtisch zu – das spart Platz und Ihre Unterlagen verschwinden im Schrank.

Eine andere Möglichkeit ist es, das Homeoffice so zu gestalten, dass es hinter einer Schiebetür verschwindet. Nach der Arbeit schieben Sie die Tür vor den Schreibtisch und schon ist Ihr Arbeitsplatz wieder unsichtbar. 

Tipp: Achten Sie auf einen dezenten und nicht zu wuchtigen Schreibtischsessel, der wenig Platz einnimmt und zum Stil der Schlafzimmereinrichtung passt.
​​​​​​​

Regelmäßiges Auf- und Ausräumen des Schlafzimmers

Kleidung und Schuhe, die Sie saisonbedingt nicht nutzen, müssen nicht im Schlafzimmer aufbewahrt werden, wenn Sie dort ohnehin wenig Platz haben. Schuhe, die Sie nicht verwenden, lagern Sie am besten in einem Schuhkarton. Diese Kartons können gut gestapelt werden und die Schuhe bleiben sauber. Winterkleidung können Sie in Kleidersäcken aufbewahren und so vor Staub schützen.

Von Zeit zu Zeit sollten Sie ausräumen und Dinge verschenken, verkaufen oder entsorgen, die Sie nicht mehr benötigen. Tief versteckt in Schränken und Kästen sammeln sich oft Dinge, von denen Sie gar nicht mehr wissen, dass Sie sie besitzen. Kleidungsstücke, die Sie mehr als ein Jahr nicht getragen haben, können Sie getrost an die Kleidersammlung spenden oder verkaufen.

Wer einmal am Tag für 5 bis 10 Minuten im Schlafzimmer Ordnung schafft, vermeidet große Aufräumaktionen, die mehrere Stunden Arbeit bedeuten. Räumen Sie Ihre getragene Kleidung sofort weg und sortieren Sie gelesene Bücher wieder zurück ins Buchregal.

Werfen Sie einen Blick in Ihren Schrank. Eventuell gibt es hier noch ungenutzten Platz und Sie können eine zusätzliche Kleiderstange befestigen oder weitere Fächer einziehen.
​​​​​​​

Schiebetüren und perfekte angepasste Möbel

Multifunktionsmöbel, die für Ihr Schlafzimmer maßgeschneidert angefertigt wurden, schöpfen den größtmöglichen Stauraum aus. Zusätzlich können Sie das Design passend zu Ihrem Einrichtungsstil wählen. Besonders platzsparend und zugleich stylisch sind Schiebetüren. Wenn Sie sich für eine Schiebetür mit einem Spiegel entscheiden, vergrößert dies optisch den Raum.

Wenn Sie diese Tipps und Ideen für mehr Stauraum beachten, wirkt Ihr Schlafzimmer nicht nur ruhiger und aufgeräumter, sondern Sie verbessern gleichzeitig Ihren Schlaf!
​​​​​​​