Magazin

Das perfekte Kopfkissen, um Nackenschmerzen zu vermeiden

Neben der richtigen Matratze und einem angenehmen Raumklima ist das passende Kopfkissen ein wichtiger Faktor für einen erholsamen und guten Schlaf.

Doch viele Menschen wissen nicht, worauf Sie beim Kauf eines neuen Kopfkissens achten sollten, um Nackenschmerzen und Verspannungen vorzubeugen. Ein falsches Kopfkissen kann Ihren Schlaf negativ beeinflussen und Ihre Erholung leidet darunter, wenn Sie nach acht Stunden Schlaf mit Schmerzen aufwachen oder sehr unruhig schlafen. Ein falsches Kopfkissen kann nämlich auch dazu führen, dass Menschen, die eigentlich nicht schnarchen, plötzlich laute Schnarchgeräusche produzieren, wenn der Kopf in einer falschen Position liegt.


 

Wie finde ich das richtige Kopfkissen?

Vor dem Kauf Ihres Kopfkissens sollten Sie Ihr Schlafverhalten unter die Lupe nehmen. Schlafen Sie meist auf dem Rücken oder sind Sie ein Seitenschläfer? Welche Matratze besitzen Sie und sind Sie mit Ihrer Matratze zufrieden?

Rückenschläfer begehen sehr oft den Fehler, dass Sie mehrere Kissen übereinanderlegen und der Kopf somit viel höher liegt als der Rumpf. Die entspricht allerdings nicht einer ergonomischen Lage des Körpers. Wer Großteils auf dem Rücken schläft, sollte zu einem Nackenstützkissen greifen, bei dem der Kopf im richtigen Winkel einsinken kann und ergonomisch richtig zur Wirbelsäule liegt. Dies verhindert auch, dass man schnarcht, denn das Kinn liegt frei und die Nasenspitze zeigt zur Decke. Achten Sie beim Kauf eines Nackenstützkissens auf die richtige Höhe, damit der Kopf auch nicht überstreckt wird.

Die meisten Menschen sind Seitenschläfer oder wechseln die Position sehr häufig im Laufe der Nacht. Wenn Sie auf häufig auf der Seite schlafen, sollte das Kopfkissen so hoch beziehungsweise dick sein, dass ihr Wirbelsäule eine gerade Linie bildet und sich keinesfalls ein Knick zwischen Kopf und Schultern bildet, denn dies führt früher oder später zu schmerzhaften Verspannung und womöglich sogar zu langfristigen Schädigungen der Wirbelsäule. Das perfekte Kopfkissen sollte sich an Ihren Körper anpassen, wenn Sie Ihre Schlafposition wechseln.

Um das passende Kopfkissen zu finden, sollten Sie in einem Fachgeschäft möglichst morgens zur Probe liegen, denn nach einem anstrengenden Tag fühlt sich jedes Kopfkissen am Abend angenehm an. Lassen Sie sich beim Kauf eines Kopfkissens auf jeden Fall im Fachgeschäft beraten, denn das fachlich geschulte Personal berät Sie, welches Kopfkissen zu Ihren Schlafgewohnheiten und vor allem auch zu Ihrer Matratze passt!


 

Das richtige Material und die passende Größe für Ihr neues Kopfkissen

Kopfkissen werden in verschiedenen Größen hergestellt, jedoch sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass das Kopfkissen nicht zu groß ist. Beim Schlafen darf die Schulter keinesfalls auf dem Kissen liegen, sondern nur auf der Matratze, deshalb hat sich die Größe 40 x 80 als optimale Kopfkissengröße mittlerweile etabliert. Sehr breitschultrige Männer benötigen ein dickeres Kopfkissen als zierliche Frauen, damit die Wirbelsäule eine gerade Linie bilden kann.

Kopfkissen werden mit verschiedenen Füllungen hergestellt, da die Anforderungen unterschiedlich sind. Besonders beliebt sind Füllungen aus Daunen, Federn, Schurwolle, Latex, Hanf, Faserstoffen, Latex oder Kaltschaum.

Menschen, die unter einer Hausstauballergie leiden oder nachts stark schwitzen, sollten unter anderem auf die Waschbarkeit des Kopfkissens bei hohen Temperaturen achten und auf das Material, aus der die Füllung hergestellt wurde. Synthetische Füllungen wie Mikrofaser sind atmungsaktiv, während natürliche Füllungen wie Kapok oder Bambus Milben abschrecken. Ganz wichtig für Allergiker ist die Auszeichnung der Schadstofffreiheit des Kopfkissen, damit sich in der Füllung keine reizauslösenden Materialien befinden.

Daunen- und Federkissen können zwar gewaschen werden, allerdings sollten sie das nicht zu oft tun, da die Federn spröde werden und brechen können. Achten Sie beim Kauf von Daunen- und Federkissen darauf, dass die Federn aus artgerechter und zertifizierter Haltung stammen.

Bei Nackenstütz- und Schurwollkissen kann nur die Hülle gewaschen werden, weshalb sich der Kauf eines Schonbezugs lohnt, der in regelmäßigen Abständen gewaschen werden kann.

Wenn Sie diese Hinweise beim Kauf beachten, finden Sie endlich das perfekte Kopfkissen für Ihre Bedürfnisse!
​​​​​​​