Magazin

Zu wenig Schlaf – das sind die Auswirkungen von Schlafmangel!

Der Mensch benötigt in der Regel sieben bis acht Stunden Schlaf, um sich zu erholen, denn Schlaf ist der wichtigste Regenerationsprozess für den Körper. Je nach Alter, Erkrankungen, Stress und anderen Faktoren kann das tägliche Schlafbedürfnis auch nur sechs Stunden oder auch neun Stunden betragen. Ein stressiger Alltag, psychische oder physische Probleme können einen erholsamen Schlaf stören und zu Schlafproblemen oder Schlafmangel führen. Die Auswirkungen von chronischem Schlafmangel können unter Umständen gefährlich sein, weshalb wir Ihnen in diesem Beitrag Tipps geben, was Sie gegen Schlafmangel tun können.
 

Wie entsteht Schlafmangel?

Schlafmangel kann viele Ursachen haben. Ein stressiger Beruf, Krankheiten oder kleine Kinder, die auch nachts betreut werden müssen, sind häufige Ursachen von Schlafmangel, wobei Smartphones und das Gefühl, dauerhaft erreichbar oder online sein zu müssen, ebenfalls einen hohen Beitrag zum weit verbreiteten Schlafmangel haben.

Darum ist Schlafmangel gefährlich

Wenn unser Körper nicht ausreichend Zeit hat, um sich zu erholen, nehmen wir ihm das wichtigste Regenerationsinstrument und damit auch die Fähigkeit, sich zu erholen und Kraft zu tanken. Nach wie vor glauben viele Menschen, dass Schlaf ein notwendiges Übel ist, und übersehen den hohen Stellenwert der Nachtruhe.

Dauerhafter Schlafmangel beeinträchtigt Ihre Aufmerksamkeit sowie die Konzentrationsfähigkeit und kann beispielsweise im Straßenverkehr gefährlich werden und zu Sekundenschlaf führen. In der Schlafforschung wird die Reaktionsfähigkeit von Menschen, die unter dauerhaftem Schlafmangel leiden, auf eine Stufe mit Trunkenheit gestellt.

In der Forschung wurde ein Zusammenhang zwischen dauerhaftem Schlafmangel und erhöhtem Diabetesrisiko ermittelt, da der Körper Blutzucker langsamer abbaut. Zudem erhöht unzureichender Schlaf das Risiko für Übergewicht, da der Hormonhaushalt aus dem Gleichgewicht gerät.

Stress erzeugt Schlafmangel und Schlafmangel erzeugt Stress. Stress im Beruf und lange Arbeitstage können dazu führen, dass Sie nicht mehr ausreichend schlafen können. Sie sind unausgeschlafen und Ihre Leistungsfähigkeit sinkt, was dann umgekehrt wieder zu Stress führt, weil Sie Ihre Aufgaben nur unzureichend erledigen können. Aus diesem Teufelskreis müssen Sie ausbrechen und für eine gesunde Work-Life-Balance sorgen, da Sie ansonsten ernsthaft krank werden können.

Das können Sie gegen Schlafmangel tun

  • Nehmen Sie Ihre Schlafsituation unter die Lupe. Sind Bett, Matratzen und Polster in einem guten Zustand und passen diese zu Ihrem Körper? Manchmal ist die Ursache von Durchschlafstörungen auch in einer unpassenden Bettausstattung zu finden.
  • Smartphones, Social Media und TV-Geräte haben meist einen zu hohen Stellenwert im Leben. Reduzieren Sie die Bildschirmzeit – insbesondere eine Stunde vor dem Zubettgehen sollten Sie lieber ein Buch lesen und sämtliche Bildschirme ausschalten. Das TV-Gerät sollten Sie aus dem Schlafzimmer verbannen!
  • Reduzieren Sie Stress! Das ist meist leichter gesagt als getan, aber schon kleine Änderungen im Alltag können Großes bewirken. Analysieren Sie die Stressfaktoren in Ihrem Leben und überlegen Sie, was Sie dagegen machen können. Wenn schon Krankheitssymptome wie hoher Blutdruck, ständige Atemwegsinfekte oder häufige Kopfschmerzen auftreten, sollten Sie dringend etwas ändern und Ihre Schlafgewohnheiten anpassen.
  • Gehen Sie regelmäßig zur selben Uhrzeit ins Bett und planen Sie mindestens 8 Stunden für die Nachtruhe ein. Spaziergänge am Abend und regelmäßige Sporteinheiten sollten Teil Ihres Lebens sein und tragen zu einem gesünderen Lebensstil und besserem Schlaf bei. 
  • Meiden Sie Alkohol oder koffeinhaltige Getränke. Insbesondere vor dem Schlafengehen, aber auch generell sollten Sie damit sehr sparsam umgehen.
  • Wenn sich die Schlafstörungen und der daraus resultierende Schlafmangel sich nicht bessern, sollten Sie Unterstützung bei einem Schlaflabor suchen.

Nehmen Sie Schlafmangel ernst und gehen Sie den Ursachen auf den Grund! Wenn Sie über längere Zeit darunter leiden, können ernsthafte Krankheit dadurch entstehen!