Magazin

Dekomuffel? Tipps und Ideen für eine stilsichere Dekoration

Eine Wohnung wird nicht nur durch die Einrichtung, sondern auch durch die passende Dekoration wohnlich und gemütlich. Viele Menschen lieben es, ihr Zuhause mit der passenden Deko auszustatten, auf Flohmärkten nach Unikaten zu stöbern und zu basteln. Was tun, wenn Ihnen das Dekorieren gar nicht liegt und Sie aber trotzdem eine ansprechende Dekoration in Ihrer Wohnung haben möchten? In unserem Beitrag finden Sie Tipps und Ideen für eine stilsichere Dekoration, die auch für Dekomuffel einfach umsetzbar ist.
 

Machen Sie Inventur und sortieren Sie aus!

Verschaffen Sie sich erstmal einen Überblick über die vorhandene Dekoration und räumen Sie volle Flächen leer. Artikel, die Ihnen nicht mehr gefallen oder die in kein Konzept passen, können Sie online oder am Flohmarkt verkaufen, verschenken oder entsorgen. Sortieren Sie vorhandene Gegenstände nach Farben und Stilen.

 

Nehmen Sie sich nicht zu viel vor!

Dekofans statten ihre Wohnung je nach Jahreszeit oder Anlässen wie Weihnachten oder Ostern mit der passenden Deko aus. Dies sollten Sie tunlichst vermeiden, denn das sorgt nur für Stress und sollte jenen Personen überlassen werden, deren Leidenschaft das Dekorieren ist. Bei ständig wechselnder Deko besteht nämlich die Gefahr, dass nichts weggeräumt wird, sondern immer nur weitere Gegenstände dazu kommen und dadurch Chaos entsteht.

Betrachten Sie jeden Raum als eigenständiges Projekt

Eine ganze Wohnung auf einmal zu dekorieren kann für Dekomuffel zu einer unlösbaren Aufgabe werden. Arbeiten Sie sich deshalb lieber Raum für Raum durch, um sich nicht zu verlieren. Sie möchten in verschiedenen Räumen sowieso eine unterschiedliche Stimmung schaffen, deshalb hilft es, die Räume getrennt voneinander zu betrachten.

Beginnen Sie mit dem Schlafzimmer, denn hier ist weniger mehr und Staubfänger sind hier ohnehin fehl am Platz. Verschaffen Sie sich einen Überblick, welche Farben im jeweiligen Raum schon vorhanden sind - zum Beispiel in Form von Möbelstücken, Vorhängen oder Teppichen. Dann können Sie abgleichen, ob Sie farblich passende Dekorationsgegenstände besitzen und diese gezielt einsetzen. Und handeln Sie immer nach dem Motto: „Weniger ist mehr!“

Setzen Sie Deko gezielt und sparsam

Menschen, die kein Händchen für Deko haben, neigen dazu, alle Dekoartikel zu verwenden, die sie besitzen und auch jedem Geschenk wie Kerzen und anderen Staubfängern einen Platz einzuräumen. Das sollten Sie jedoch vermeiden, denn so wirkt die Dekoration nur überladen und unpassend. Setzen Sie beispielsweise lieber ein großes, aussagekräftiges Bild in Szene und hängen Sie nicht viele verschiedene Bilder in unterschiedlichen Größen auf. Viel hilft in diesem Fall nicht viel, sondern lässt den Raum unordentlich und chaotisch wirken. Lassen Sie stattdessen einzelne Gegenstände wirken und vergessen Sie nicht, dass auch Stehlampen, Kerzen und Leuchten zur Dekoration zählen.

Holen Sie sich Ideen und Inspirationen

Viele Menschen sind überfordert mit dem großen Angebot an Accessoires und Dekoartikeln aus Möbelhäusern oder Onlineshops. Dies verleitet dazu, zu viel zu kaufen, weil alles schön aussieht. Wählen Sie lieber einen anderen Weg und holen Sie sich gezielt Einrichtungsinspirationen zum Beispiel von der Plattform Pinterest​​​​​​​. Hier können Sie sich fertig eingerichtete Räume in unzähligen verschiedenen Einrichtungsstilen ansehen und sich von der Dekoration inspirieren lassen. So laufen Sie nicht Gefahr, einen Raum mit zu vielen Gegenständen zu überladen, denn Sie können sich an der Vorlage orientieren.